Absicherung für Fahrradfahrer

In Deutschland gibt es keine Pflichtversicherung für Fahrradfahrer. Man sollte sich trotzdem Gedanken machen, sich für bestimme Risiken abzusichern, wenn man weiterhin mit dem Fahrrad unterwegs ist. Neben Diebstahl gibt es noch weitere finanzielle Risiken.  

Die Bundesregierung berichtet, dass derzeit in deutschen Haushalten mehr als 70 Millionen Fahrräder genutzt werden. Eine Zahl die so hoch ist wie nie. Doch Fahrradfahren hat nicht nur Vorteile. Statistiken zufolge wurden im Jahr 2012 rund 74.400 Radfahrer leicht oder schwer verletzt. Um die 406 Radfahrer kamen ums Leben.

Wer Fahrrad fährt, sollte für den Fall des Falles vorsorgen. Wenn ein Fahrradfahrer bei einem Unfall einen bleibenden Schaden erleidet und kein anderer Verkehrsteilnehmer dafür haften muss, dann zahlt eine Unfallversicherung.

FacebookXINGTwitter
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.