Mit Renteninformationen als Arbeitgeber punkten

15.1.2020 (verpd) Die finanzielle Vorsorge für die Rente empfinden viele Arbeitnehmer als kompliziert. Gerade Jüngere wünschen sich hier Unterstützung vom Arbeitgeber. Hier könnten Unternehmer ihre Kommunikation verbessern und die Mitarbeiterbindung erhöhen, wie eine Umfrage zeigt.

Über drei Viertel der Arbeitnehmer in Deutschland fühlen sich von ihrem Arbeitgeber fair und angemessen vergütet. Mehr als jeder Dritte gibt jedoch an, dass finanzielle Sorgen seine Arbeitsleistung beispielsweise in Form von Konzentrationsproblemen bis hin zu Fehlzeiten beeinträchtigen. Dies sind die Ergebnisse einer Studie eines Beratungs- und Dienstleistungs-Unternehmens für die Themen Altersvorsorge und Gesundheit.

Mitte letzten Jahres befragten die Studienautoren im Rahmen ihrer Onlineumfrage 2.002 Personen in Deutschland im Alter zwischen 18 und 65 Jahren zu verschiedenen Aspekten ihres finanziellen Wohlbefindens. Wenn es um die wichtigen Aspekte für ihr finanzielles Wohlbefinden geht, ist für fast alle Befragten die Altersabsicherung genauso wichtig wie das aktuelle Einkommen. Gute Karrierechancen waren dagegen diesbezüglich für nicht einmal zwei Drittel der Umfrageteilnehmer von Bedeutung.

Informationen werden als komplex empfunden

Knapp zwei Drittel der befragten Arbeitnehmer empfinden gerade Inhalte zur Rentensicherung wie zur gesetzlichen Rente, privaten und betrieblichen Altersvorsorge (bAV) als komplex oder sehr komplex. Im Detail gaben die meisten Teilnehmer der Studie, konkret zwei Drittel der Befragten, dies für die gesetzliche Rente und jeweils mehr als sechs von zehn Umfrageteilnehmern für die Bereiche private und betriebliche Altersvorsorge an.

Gerade die Jüngeren, nämlich über zwei Drittel der Beschäftigten im Alter zwischen 19 und 29 Jahren, wünschen sich bei der finanziellen Absicherung mehr Unterstützung durch den Arbeitgeber. In der Altersgruppe zwischen 29 und 39 Jahren sind es ebenfalls fast zwei Drittel, die dies angaben. Mit steigendem Einkommen nimmt dieser Wunsch noch zu, lässt sich den Studienunterlagen entnehmen.

Drei Viertel der Befragten würden es befürworten, wenn ihnen der Arbeitgeber beim Thema Rente und Altersvorsorge unter die Arme greift. Über vier von zehn Befragten wollen eine Unterstützung bei der Absicherung anderer Risiken wie Unfall, Berufsunfähigkeit und Tod.

Mitarbeiter fühlen sich selten gut informiert

Knapp zwei Drittel der Arbeiter und Angestellten wüssten es zu schätzen, wenn ihr Arbeitgeber konkrete Entscheidungshilfen in dem als komplex empfundenen Feld der persönlichen Absicherung bieten würde. Je größer die Betriebe, desto ausgeprägter ist dieser Unterstützungswunsch: Bei Unternehmen mit 50.000 Beschäftigten würden dies knapp 70 Prozent als Vorteil empfinden.

Arbeitnehmer, die Unterstützung durch ihren Arbeitgeber erwarten, möchten möglichst konkret wissen, was sie zu erwarten haben. Im Mittelpunkt steht dabei beispielsweise die Höhe der zu erwartenden Betriebsrenten.

Firmen können also nicht nur mit einem guten Gehalt, sondern auch mit umfassenden Informationen zur individuellen finanziellen Absicherung ihrer Mitarbeiter sowie mit Zusatzleistungen wie einer betrieblichen Krankenzusatzversicherung, Berufsunfähigkeitsabsicherung oder Altersvorsorge ihr Image als guter Arbeitgeber verbessern. Dies ist nicht nur für Unternehmen, die von einem Fachkräftemangel betroffen sind, ein nicht unerheblicher Vorteil, um als attraktiver Arbeitgeber zu gelten. Unterstützung für die Firmen, wenn sie ihre Mitarbeiter beim Thema finanzielle Vorsorge unter die Arme greifen wollen, bieten bieten wir gerne auf Anfrage.


XINGTwitter
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.




Impressum